Ausflug ins Porschemuseum Stuttgart

Vereinsausfahrt des AC Tuttlingen zur Werksbesichtigung bei Porsche in Zuffenhausen

Am Freitag den 8. Dezember trafen sich 30 Mitglieder des Automobilclub Tuttlingen zu einer gemeinsamen Ausfahrt nach Stuttgart/Zuffenhausen. Bereits um 7.15 Uhr fuhr das Busunternehmen Kauffmann aus Stühlingen angereist vom Treffpunkt in Tuttlingen los um bei widrigen Bedingungen pünktlich das Ziel zu erreichen. Mit Butterbrezel, Kaffee und Sektfrühstück wurde während der Busfahrt schon eifrig der Werksbesichtigung entgegen gesehnt.

Pünktlich am Ziel in Stuttgart Zuffenhausen angekommen, wurden wir auch schon in 2 Gruppen aufgeteilt die dann in das Werksgelände geführt wurden. Die erste Station führte in den Wareneingang des Motorenbaus und anschließend weiter zum Montageband wo alle 6- und 4 Zylinder Motoren für die 911, Boxter und Cayman Modelle zusammengebaut werden. Sehr interessiert schauten die Besucher von einer Empore auf die Produktionslinie herab, wo jeder einzelne Arbeitsschritt genauestens verfolgt werden konnte. Weiter ging es dann in das nächste Gebäude wo sich im 1.und 2. Obergeschoss die Sattlerei befand. Sehr interessant war hier zu sehen, wie heute noch jedes einzelne Teil von Hand ausgewählt, genäht und bespannt wurde. Durch eine Türe ging es dann weiter zur nächsten Station wo wir zum ersten mal die fertig lackierten Karosserien auf dem Fließband zu sehen bekamen. Entlang der Produktionslinie durften wir hautnah jeden einzelnen Arbeitsschritt bis hin zum fertigen Sportwagen aus nächster Nähe betrachten. Einen etwas längerer Stopp wurde noch eingelegt, als etwas abseits der Produktionslinie ein sich im Aufbau befindendes Cup Rennfahrzeug gesichtet wurde. Der sich am Fahrzeug befindende Mitarbeiter erklärte uns, dass der größte Teil an diesen Fahrzeugen komplett von Hand aufgebaut wird und zeigte uns die wesentlichen Unterschiede zu einem“normalen“ Straßenfahrzeug. Am Ende der Produktion angekommen, sagte der Tourguide, dass es von den täglich gebauten ungefähr 240 Fahrzeugen auf das ganze Jahr gesehen keine 2 gibt die genau gleich sind. Diese letzten Worte versetzten den ein oder anderen ins Staunen. Trotz der doch großen Stückzahl an produzierten Fahrzeugen ist und bleibt das Porsche Werk eine Manufaktur.

Im Anschluss an die Werksführung hatten die Teilnehmer 2 Stunden zur freien Verfügung die zum Besuch im Porsche Museum, Mittagessen oder einkaufen genutzt wurden bevor es dann mit dem Bus weiter zum Weihnachtsmarkt in der Stuttgarter Innenstadt ging. Auch hier hatte jeder ungefähr 2 1⁄2 Stunden Zeit um durch die Gassen zu schlendern und den ein oder anderen Glühwein zu trinken.
Pünktlich um 17 Uhr wurde dann die Rückfahrt nach Tuttlingen angetreten welches gegen 20 Uhr erreicht wurde.
Ein ereignisreicher und imposanter Tag neigte sich nun dem Ende entgegen und bescherte dem Ein- oder Anderen in dieser Nacht sicherlich schöne Träume.

 

Please follow and like us: